Tasting Notes for Axelpeter

(760 notes on 642 wines)

1 - 50 of 760 Sort order
Red
11/25/2022 - Axelpeter wrote:
96 points
Tant m Fri+Ann) Sapperlot, was für ein herrlicher Wein. Komplett unerwartet. Ein einfacher Coteaux de Languedoc. Vor ersten Moment an beeindrucken die klare Fruchtnote mit einem tollen Würzaroma, Kardamon, Zimt und Zucker, hin und her changierend. Macht großen Spaß zu trinken, tolle „offene“ Balance. Sensationeller Stoff. 14 Jahre und kein bisschen müde….Kaufen. Trinken.
Red
2010 Château Duhart-Milon Pauillac Red Bordeaux Blend (view label images)
11/19/2022 - Axelpeter wrote:
96 points
Chap22) Die Entdeckung des Abends (Zukauf der Commanderie). Für mich der überzeugendste Wein des Abends mit 2 Lafite (95+06) im Programm, die er locker mithält. Der 17er Duhart fällt dagegen ziemlich ab. Ein Geheimtipp!?
Red
11/19/2022 - Axelpeter wrote:
95 points
Chap22) Wunderbar ! Ein großer Lafite mit toller Reife und Balance. Im Flight mit 2006, der zwar mehr Kraft hat (nicht nur weil er jünger ist…), aber bei der Länge nicht mithalten kann. Ein bisschen mehr Extraktsüße hätte ich mir gewünscht, deshalb keine 100P.
1 person found this helpful Comment
Red
11/19/2022 - Axelpeter wrote:
95 points
Chap22) …unerwartet kräftig und intensiv. Sehr fein balanciert wie alle Lafites. Im flight mit 95er bleibt er leicht dahinter. Favorit von Eric Kohler!
Red
11/10/2022 - Axelpeter wrote:
90 points
ZH) immer noch schön, wird aber langsam etwas müde (im Unterschied zum 05er!)
Red
2015 Aristos Duque d'A Grand Cabernet Cachapoal Valley Cabernet Sauvignon (view label images)
11/5/2022 - Axelpeter wrote:
92 points
Zh) ein schöner, noch recht junger chilenischer CS, schöne tiefe, etwas „rauhe“ Frucht, Bitterschokolade, Anis…. Kraft und Würze, nichts für Filigran-Ästheten oder Süße-Fans…. Hohe Dichte, Langes Reifepotential
Red
10/24/2022 - Axelpeter wrote:
75 points
Zh) selbst ein Beaujolais-Fleurie von duboeuf kält keine 20 Jahre durch…flach, kaum noch Frucht…also: auch die „großen“ B. innerhalb von 5-10J trinken(tolle Weine!)
Red
10/14/2022 - Axelpeter wrote:
94 points
Katzl) herrlich! So lobe ich mir die Zweitweine: aus demselben Traubenmaterial wie der Hauptwein (Ornellaia). Das ist häufig nicht der Fall. Deshalb ist er auch immer so nah dran am großen Bruder (und insofern eine Gelegenheit , günstig „Ornellaia“ zu trinken). Flasche schon vom Vorabend offen, also 18-20 Std gelüftet. Perfekt! Daurch milde(re) Anmutung, reifere Note. So ungefähr schmeckt er in 5 Jahren direkt aus der Flasche. Milde Frucht , pikante Gewürznote, ein Hauch Vanille, schöner kräftiger Körper, weiche Tannine. Kaufen (leider nicht mehr ganz billig) und (nach ausreichender Lüftung schon jetzt angenehm) trinken. Könnte allerdings sein, dass er in 1-2 Jahren nochmal zu macht…
Red
10/7/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Bol) 2019, neuer Jahrgang. Gewohnte Qualität. Für mich unverändert einer der besten Merlots Italiens - oft unterschätzt und unterbewertet, da er erfolgreich und deswegen offensichtlich als Mainstream-Wein kommerziell „verdächtig“ ist. Feine Frucht, Kirsch-Konfitüre mit Vanille, schöne Tiefe und tolle Balancierung. Nicht wirklich billig aber zum gängigen Preis (50-60€) vergleichsweise preiswert! Wie immer, schon jung gut zugänglich und doch lange haltbar (2023-2035).
Red
10/6/2022 - Axelpeter wrote:
94 points
Apulien/Masseria (100%Negroamaro). Mein erster (bewusster) reinsortiger Spitzen-Negroamaro. Gilt als der beste NegroAm Apuliens. Teilweise auf Strohmatten („grattici“) getrocknete Reben, ein apulischer Amarone.
Gleichwohl unerwartet: ein richtiger Klassiker! Nichts Robustes, nichts Exotisches. Schmeckt erstmal wie eine sehr gute BordeuauxCuvé: prägnante Cassisfrucht, feine Säure, recht weiche, gut eingebundene Tannine, schön balanciert, eine leichte Gewürzspur hinten raus…. Viel mehr ist eigentlich gar nicht zu sagen. Verblüffend. Richtig gut. Macht Spaß. Hervorragender, sehr angenehmer Essensbegleiter. Wäre ein toller Pirat in einem Bordeaux-Flight. Ist reif, hält aber sicher noch weitere 5-10 J auf diesem Niveau (vielleicht auch noch länger, habe noch keine Erfahrung mit älteren Negroamaros).
Red
10/4/2022 - Axelpeter wrote:
97 points
Apulien/Maizza) (Primitivo) Oft bezeichnet als der beste (und inzwischen renommierteste) Wein Apuliens…Könnte passen, jedenfalls unter den besten 5 Rotweinen dabei. Eine ungeheure Fülle und Dichte am Gaumen. Schöne Süße mit einer sofortigen „Gewürzattacke“: die einen sagen, es wäre Myrte (wie schmeckt Myrte?), andere, es wäre Lakritze und wieder andere, Anis. Ich schließe mich Anis an. Dann zieht eine schöne Frucht dunkler Beeren auf (ohne den Anis zu verlieren) mit einem festen Säuregerüst. Gefolgt von erneut tertiären Aromen nach Leder und Zeder, Zimt und Kardamon… Karamelsüße kehrt zurück….spektakulär. Tolle Länge, ein Wein zum Schlecken. Kräftig, mächtig! Wann trinkt man so einen Wein? Zum Essen? Allein? Erinnert mich in der Intensität an @Flaccianello“….Der 13er ist einer der besten Jahrgänge. 95 Parkerpunkte. Von mir gibts noch 2 mehr… Am Beginn seiner Hochphase (-2033)
Red
10/2/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Bari/Masseria) Wie schreibt der Gambero Rosso so schön zu diesem Wein: „Frisch und süffig, genussvoll, mit Noten von Unterholz, Pflaumen, dunklen Waldbeeren und lang und anhaltend im Finale“. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen… 3Gläser im GR und auch von mir 93P! Noch recht jung, kann gut noch 3 Jahre warten, aber schon jetzt gut zugänglich! Modern gemacht. Für um die 20€ im Einzelhandel einer der preiswertesten Weine!
Red
9/30/2022 - Axelpeter wrote:
95 points
Rimini Palace) Herrlich! Ein Wein, um Weinbegeisterte und solche die es werden wollen an reife Weine heranzuführen und davon zu überzeugen. Keine frische Frucht vom Obstkarren oder schwere Aromatik, sondern kräftiges Kompott, Plaumenkompott, fast Rumtopf! Also etwas Patina in Farbe und Glanz, ordentlich Säure, aber mild verpackt, Punsch und altes Obst gepaart mit süßen Karameltönen, die in eine leichte Bitterkeit umschlagen - und wieder zurück… Komplex und tiefgründig. Herrlich. Großes Kino, vom Top-Star des Valpolicella. Trinken (-2027)
White
9/9/2022 - Axelpeter wrote:
92 points
PepeNero) ein Weissburgunder, wie er sich gehört: angenehme Aromatik ohne komplizierte Saltos, zurückgenommene aber ausreichende Säure und eine ganz besondere Mineralik, die L.Felluga auszeichnet und diesem PG eine besondere Note verleiht. Sehr schön zu kräftigeren Fischgerichten.
Red
9/4/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Bol) (CF,CS) Noch ein Exemplar dieser fruchtig-weich-warmen Bordeaux-Blends aus der Maremma. Sehr professionell gemachte Spitzen-Cuvé (50€!) aus der neuen Kellerei Le Mortelle von Antinori bei Grosseto. Der würzige Cabernet Franc wird schön durch die tiefe Frucht des Cabernet Sauvignon angehoben, angenehme Tiefe und Struktur. Relativ unkompliziert, toller Wein für alle Gelegenheiten…Jetzt schön trinkbar, am Anfang seiner Zeit, kann aber noch weiter reifen (2020-32?)
Red
8/20/2022 - Axelpeter wrote:
90 points
Ripetta) fortgeschritten in der Reife: orange-braune Farbtöne am Rand und am Gaumen starkes Portwein-Entree. Kräftige Kirsche. Schöne Süße und milder Auftritt. Keine Geheimnisse. Schön. Am Ende der Hochphase, vielleicht noch 1-2 Jahre auf diesem Niveau. Kann also nicht ganz mit den ganz Großen mithalten.
Red
8/15/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Bol) Eindruck von 2018 voll bestätigt, er ist -jetzt 10 Jahre alt- noch ein wenig milder und weicher geworden. Ganz wunderbar. Wo ist die Grenze diese mächtigen, rustikalen Weins? Nach 30, 40 Jahren? Wird immer besser…schade, dass ich meinen letzten 2012er aufgemacht habe, hätte ihn noch 10 Jahre liegen lassen sollen. Kompliment an Arnaldo-Caprai für diese langlebigen, evolutiven Weine!
1 person found this helpful Comment
Red
8/6/2022 - Axelpeter wrote:
95 points
Sehr gut, reif und voll.
White
2017 Château Pierrail Blanc Bordeaux Supérieur Sauvignon Blanc (view label images)
7/26/2022 - Axelpeter wrote:
92 points
Zh) mit 5J absolut ok
Red
7/10/2022 - Axelpeter wrote:
94 points
Er hält an! Die Frucht ist weiterhin sensationell, nicht mehr so wuchtig, aber kräftig und etwas eleganter. Süße ist da. Und Kardamon, und Würze, und… Toll. Modern Nebbiolo at its best. Keine junge Eintagsfliege, sondern ein wirklich großer Wein! Das steht jetzt fest. So würde ich mir manchen Barolo wünschen! Am Beginn seiner Reife. Sicher noch 10 Jahre auf hohem Niveau (-2033)
Red
6/8/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Hat sich gelohnt, so lange zu warten! Jetzt verstehe ich die begeisterten Berichte über reifen Sagrantino. Mild und reif, mit einer schönen Süßen Karamelnote, wie ein alter Barolo! Nach 13 Jahren keine Spur von Altersmüdigkeit.
2 people found this helpful Comment
Red
5/23/2022 - Axelpeter wrote:
90 points
ZH) Mild und schon etwas müde…
Red
2001 Château Perron La Fleur Lalande de Pomerol Red Bordeaux Blend (view label images)
4/30/2022 - Axelpeter wrote:
90 points
Lebt noch! Etwas müde und säurebetont. Aber alles da…
Red
3/29/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Zh) unerwartet robust mit kräftiger Säure und würzigem Extrakt, voll mit schöner Frucht, differenzierter Abgang und fruchtigem Nachhall. Toll.
Red
2014 Chateau Musar Bekaa Valley Red Blend (view label images)
3/20/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Pageou m Kind+Ruf) (CS, Car, Cinsault) Sehr eindrucksvoll u interessant. Mein erster Musar. Eine Gewürzbombe aus dem Libanon als Bordeaux-Cuvé getarnt. Schwarzrote Farbe mit leichtem Purpur. Am Gaumen Thymian, Koriander, Zimt und anderes mehr - aparte Mischung, gestützt von einer schönen reifen Säure. Toller, recht kräftiger Auftritt. Wird im Verlauf etwas milder. Mittlerer Körper. Schöne klassische Länge. Macht richtig Spaß. Meines Erachtens am Beginn seiner Hochphase (2021-20230).
Red
3/18/2022 - Axelpeter wrote:
98 points
Sigi m Roths) Ungaublicher Wein! Eminent dicht, fein gewoben, hoch aromatisch, tolle Süße in leicht bitteres Cassis eingewoben. Wie ein eleganter Amarone. Ich kenne keinen besseren Lagrein. Im Markt kaum zu bekommen.
Red
3/3/2022 - Axelpeter wrote:
91 points
Avrona m Vockes) (Corvina Veronese 40 %, Corvinone 30 %, Rondinella 20 %, Oseleta 5 %, Molinara 5 %) sehr schöner Valpolicella mit guter Fülle und doch schlankem Charakter, angenehme Frucht und schön mild. Kein tiefschürfender Überflieger, aber ein fein balancierter, wunderbarer Essenbegleiter, schöner Kompromiss zwischen Burgunder- und Bordeauxfans (Kristian++!). (2021-2026?)
Red
2/20/2022 - Axelpeter wrote:
97 points
Zh m DanBraunSchaf) Einer dieser seltenen Weine, die irgendwo zwischen Paradies und Erde hängen: warm und doch leicht unterkühlt, Fülle und doch schlanke Eleganz, viel Körper und doch kein überbordender Druck. Zuerst ist man fast ein bisschen enttäuscht, um dann aber von der Subtilität und Feinheit gefangen zu werden. Herrlich! Sehr feine Cassis- und Kirsch-Noten, herrlich changierende Gewürze. Ein wirklich großer Wein. Und doch hatte ich das Gefühl, der kann noch mehr, mehr Dichte und Balance. Also: 12 Jahre alt und doch zu jung? Ich würde sagen, ja. Nochmal in 5 Jahren probieren. Weiß nicht, ob ich das schaffe…
Red
2/14/2022 - Axelpeter wrote:
91 points
ZH) voller, saftiger, weicher Tempranillo. Toller Wein für alle Tage.
Red
2/6/2022 - Axelpeter wrote:
91 points
Zh) Nur etwas für Freunde reifer(alter) Weine, nix für Frucht-Hedonisten. Reduzierte Kraft, aber die schöne Milde alter Merlots. Seit ein paar Jahren aus dem optimalen Trinkfenster, aber immer noch ansprechend und fein verbacken. Im übrigen der Beweis, dass der Montiano, einer der besten Merlots Italiens, auch nach 20 Jahren noch lebt. In großen Jahrgängen kann das u.U. richtig toll werden…
Red
2/3/2022 - Axelpeter wrote:
93 points
Käf m Bibi) Sehr schön, wie die bisher anderen Jahrgänge auch: Cassis-herbe, eher schlanke Bordeaux-Cuvé mit feiner Frucht und bitter-zartem Abgang. Schöne Fülle und Balance. Nicht ganz so kräftig wie die Spitzenjahrgänge?
1 person found this helpful Comment
Red
1/8/2022 - Axelpeter wrote:
92 points
Fta(Parad) (40CS,30M,20CF,10PV) Wow! Eine echte Neuentdeckung. Sehr nah dran am Flagschiff “Argentiera“. Ein echter Bolgheri/Maremma-Wein mit einer feinen klaren Frucht und zartbitteren Süße zum Einstieg, wie ich sie so nur von den Bordeaux-Cuvés aus Bolgheri/Maremma kenne . Einfach herrlich, ohne jeden billigen oder marmeladigen Unterton, sondern voller Frische und zarter Fruchtsüße. Keine übermäßige Länge, aber wunderbarer Trinkfluss. Hatte ich in dieser Güte bei dem „Zweitwein“ von Argentiera nicht erwartet. 91PP, zu recht! Kostet unter 20 €! Viel Wein fürs Geld. Kommt ins Favoritenkörbchen (Gaby++).
1 person found this helpful Comment
Red
1/7/2022 - Axelpeter wrote:
94 points
Fta/GuardVal m AlexGret) Ein echter Supertoskaner! Herrlich präzise (dunkle) Frucht, wohl balancierte Säure und feiner Abgang. Wunderbar. Passt! Sehr empfehlenswert. Hat den 50&50 im Flight klar geschlagen.
4 people found this helpful Comment
Red
1/6/2022 - Axelpeter wrote:
92 points
CruAlba m Voc) Angenehm fruchtbetont, nicht karg, am Gaumen. Kirsche und Rosenblätter gehen voran gepaart mit ausreichend Süße. Modern gemacht, entgegenkommend, mit schönem Trinkfluss. So lobe ich mir einen aufgeschlossenen PN. Die Wirtin meint, der erste Jahrgang des Sohnes nach Übergabe im Hause Lampert. Gerne wieder.
Red
1/5/2022 - Axelpeter wrote:
92 points
Fta/Parad) 60CS,20CF,20M, lupenreine Bordeaux-Cuvé) Typisch Zyme: schöne Frucht zur Begrüßung, angenehme Süße mit ausreichend balancierter Säure, dann etwas Tiefgang mit Würze und schönem Abgang. Diese gefälligen und doch hinreichend komplexen Weine (Harlequin, Kairos) macht Zyme so leicht keiner nach. Vorbildliche Qualität für einen 25€-Wein, wie man sie sich in Bordeaux bisweilen (für den 2-3fachen Preis!) wünschen würde. Perfekter Wein für den gehobenen Alltag. Kommt ins Favoriten-Körbchen, wo der Kairos (3xmal so teuer) schon lange ist…(2021-2028?)
Red
12/16/2021 - Axelpeter wrote:
96 points
Mit Uli) Er hat die Hauptattribute eines großen (zu) jungen Weines: Fruchtnoten, Säure, Würze und tertiäre Noten liegen noch recht separiert nebeneinander, sind aber alle da und schon jetzt zugänglich. Macht richtig Spaß zu trinken und die Komponenten nacheinander abzuarbeiten: feine Säure mit Kirschen und Pflaumen, eher schlank, aber klar und präzise, wie bei einem großen jungen Nebbiolo, dann erfreulicherweise eine leichte Süße, dann wird’s etwas teerig und würzig und wieder zurück… Ohne die Kargheit und Härte mancher Alterskollegen. Schon jetzt ein großer Wein. Wie wird der erst in 4-5 Jahren, wenn das alles miteinander verbacken wird? Später im Duett mit einem 2002 Pian dell‘ Orino getrunken, herrlich, dann weiß man, wohin die Reise geht! (2021/2025-2035)
3 people found this helpful Comments (1)
Red
1/4/2022 - Axelpeter wrote:
94 points
Fta/Pardies) Erstaunt, diesen Wein hier zu finden. Sofort zugeschlagen. Frühere Eindrücke bestätigt. Ergänzt sei vielleicht , dass der Wein nur 13,5% alc hat, also nicht schwer sondern eher etwas schlanker daherkommt. Trotzdem schöne Fülle und Würze. Das macht ihn so besonders…Toller Essenbegleiter zu allen Braten und Soßen. Trotz 10 Jahren keine Schwäche (mind -2028).
Red
1/2/2022 - Axelpeter wrote:
91 points
Fta/Parad) Eindruck der Vorjahrgönge bestätigt. Nicht so voll und kräftig wie der 2017er, aber im Grundtenor unverändert und sehr gefällig.
Red
2016 Agricola Punica Barrua Isola dei Nuraghi IGT Carignan Blend, Carignan (view label images)
1/1/2022 - Axelpeter wrote:
92 points
Fta/Parad) volle rote Frucht gepaart mit feiner Würze und straffer Säure, schön balanciert, ruhiger Abgang. Sehr angenehm, zum Essen und für sich allein.
1 person found this helpful Comment
White
12/31/2021 - Axelpeter wrote:
91 points
Fta/Parad) Sehr schöner fruchtig-mineralischer Chardonnay, jung zugänglich, in jeder Hinsicht angenehme Überraschung.
Red
12/30/2021 - Axelpeter wrote:
93 points
Fta) wie erwartet: wunderbar warmer und weicher Tempranillo, kräftiger als erwartet, also mit weiterem Entwicklungspotential.
Red
12/28/2021 - Axelpeter wrote:
94 points
Fta) Ein sehr erfreulicher kleiner Tiefstapler: trotz tiefem Purpur und 15%alc kommt er recht mild-würzig daher. Eindrucksvoll und angenehm. Schöne klassische (dicht-herbe Bordeaux-Style-)“Cuvé“ (95% Carignano) ohne Schnörkel, aber mit feiner Frucht und samtigen Tanninen. Und einer dichten, aber milden Würze bis in den Abgang. Schon in seiner Jugend zugänglich. War interessant im Flight mit Dirupis Vino Sbagliato zu trinken, einem hocharomatischen Nebbiolo - irrer Gegensatz und nicht vergleichbar. Aber jeder für sich top! Und beide sind, jeder auf seine Weise, Gänsebraten-tauglich…
Red
12/28/2021 - Axelpeter wrote:
95 points
Fta) wie zuletzt der 2014er ein spektakulärer Wein: hocharomatisch, präzise und elegant. Funkelndes Granatrot, indifferente Nase (noch zu kalt?). Am Gaumen zunächst eine präzise klare Frucht mit Himbeere und Johannisbeere, die von einer milden karamellisierten Süße umkleidet ist, dann kommt die schöne Säure und schließlich ein leicht bitterer Abgang. Erinnert an die Barolos von Rinaldi. Trotz 15,5%alc (!) wirkt das alles recht leicht und schwungvoll. Noch separiert und nicht verwoben. Aber schon jetzt sehr zugänglich und höchst angenehm zu trinken. Mal schauen, wie die sich im Alter entwickeln: Wird der milder? Kann sich die Frucht halten? Bleibt die Süße?…Für mich bis jetzt immer noch der beste (junge) Sfurzat.
Red
12/28/2021 - Axelpeter wrote:
89 points
Fta) ein verblüffender Nebbiolo, modern, zugänglich, „reif“ und mit einer deutlich süßen Note (G fast zuviel). Fast süffig. Knapp vom etwas ausgewogeneren Costera geschlagen. Jung zu trinken (2020-2023/24).
Red
2019 Argiolas Costera Cannonau di Sardegna Cannonau, Grenache (view label images)
12/28/2021 - Axelpeter wrote:
90 points
Fta) eine runde Sache! Kleiner Bruder des Korem. Schön gemachter Wein für alle Tage, unkompliziert und ohne besonderen Tiefgang, aber mit schöner Frucht und Kraft und ohne Billigkomponenten. Klarer Sieger gegen den modern gemachten Nebbiolo von Prevostini. Unter 15€. For Family & Friends.
Red
12/22/2021 - Axelpeter wrote:
94 points
Wunderbar! Feine Frucht, angenehme Säure, ein bisschen Würze und Süße und kräftig (hinter der Fülle gut kaschierter) Alkohol (15%). Vielschichtige Balance, beeindruckend! Und das nach 10 Jahren und aus der kleinen Flasche (0,375)! Respekt! Aus 15 verschiedenen Rebsorten gemacht, darunter 4 weiße. Der kleine Bruder des großen „Harlequin“. Unverändert einer der gefälligsten Weine, die ich kenne. Toll. Leider nicht mehr ganz billig…(50-60€!, aber der Harlequin ist noch viel teurer)…
Red
12/19/2021 - Axelpeter wrote:
89 points
Zh) schöner Wein für alle Tage, fruchtig, leicht süß, unkompliziert, passt für unter 20€
Red
12/18/2021 - Axelpeter wrote:
92 points
Bewertung bestätigt, noch keine Ermüdungserscheinungen
Red
12/10/2021 - Axelpeter wrote:
94 points
Zh m Fritz+Ann) Die Nase ein wenig verschlossen und indifferent. Am Gaumen eindrucksvoll und groß, weich und mild, alles herrlich dicht verwoben, etwas weniger Kraft als früher, aber dafür eine köstlich süße Länge. Viel Bodensatz, unbedingt dekantieren. Ein bisschen lüften vorab kann auch nicht schaden. Am Ende seiner Hochphase. Trinken
1 person found this helpful Comment
1 - 50 of 760
More results
  • Tasting Notes: 760 notes on 642 wines
© 2003-22 CellarTracker! LLC.

Report a Problem

Close